Finanzfirmen investieren Rekordsumme in deutschen Mittelstand
Laut der Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) haben Finanzinvestoren 2018 rund 4,8 Milliarden Euro in den deutschen Mittelstand gesteckt. Foto: Shutterstock/kurhan

Finanzfirmen investieren Rekordsumme in deutschen Mittelstand

Finanzinvestoren haben im vergangenen Jahr die Rekordsumme von gut 4,8 Milliarden Euro in den deutschen Mittelstand gesteckt. 47 Transaktionen zählte die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) nach Mitteilung vom Dienstag in ihrer seit 2002 geführten Auswertung. Auch dies sei eine Bestmarke. 2017 waren 35 solcher Geschäfte von Private-Equity-Gesellschaften mit einem Gesamtvolumen von 4,4 Milliarden Euro zusammengekommen. „Gründer und Familienunternehmer erkennen zunehmend an, welchen Beitrag Finanzinvestoren zur Weiterentwicklung ihrer Unternehmen leisten können“, erklärte DBAG-Chef Torsten Grede den Aufwärtstrend. Berücksichtigt werden in der Statistik Transaktionen mit einem Wert von 50 Millionen bis 250 Millionen Euro, bei denen Finanzinvestoren Unternehmen mehrheitlich unter Beteiligung des Managements erworben haben. Die Deutsche Beteiligungs AG ist seit mehr als 50 Jahren am Markt aktiv. (dpa)

 

© 2019 Dr. Breitsohl Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. www.familienunternehmer-news.de | Website: travix-media.de