Olymp behauptet sich 2015 in schwierigem Marktumfeld
Mark Bezner ist geschäftsführender Gesellschafter der Olymp Bezner KG.

Olymp behauptet sich 2015 in schwierigem Marktumfeld

Die Olymp Bezner KG hat im Geschäftsjahr 2015 eine Umsatzsteigerung von 5,1 Prozent erzielt. Das nach wie vor wachsende Bekleidungsunternehmen aus Bietigheim-Bissingen in Baden-Württemberg legte somit zum 31. Dezember 2015 einen Jahresumsatz von 237 Millionen Euro vor  gegenüber 225,4 Millionen Euro in 2014. Gleichzeitig ist die Belegschaft um 72 Personen auf 759 Beschäftige angestiegen. Der Hersteller von Herrenoberhemden, Polos, Krawatten, T-Shirts und Strickwaren wird künftig seinen Fokus noch stärker auf den Export richten und einzelne Auslandsmärkte gezielt entwickeln.

„Deutschland ist nicht nur unser Heimatmarkt, sondern auch unser wichtigster Absatzmarkt. Darüber hinaus sind wir mit unserem tiefgehenden Produktprogramm bereits in mehr als 40 Ländern vertreten und bestrebt, das vorhandene Marktpotenzial mit optimierten Vertriebsstrukturen bestmöglich zu nutzen“, sagt Mark Bezner, geschäftsführender Gesellschafter der Olymp Bezner KG. Und er fügt hinzu: „Angesichts des anhaltend rückläufigen Markttrends in der Textilbranche sind wir mit dem erzielten Ergebnis durchaus zufrieden.“

Die Erlöse sind im In- und Ausland gleichermaßen gestiegen. Zunehmenden Absatzzahlen in Großbritannien, Irland, den Niederlanden, Norwegen, Frankreich, Österreich, der Schweiz oder Ungarn stehen immer noch rückläufige Umsätze in den vormals starken GUS-Staaten entgegen. „Nach spürbaren Umsatzeinbrüchen in 2015 ist auch weiterhin damit zu rechnen, dass die Geschäftspartner in Russland und der Ukraine wegen der Sanktionen und der massiven Abwertung der Landeswährung in ihrem Einkaufsverhalten zurückhaltend agieren werden. Dennoch hoffen wir, mit den Frühbestellungen für die Herbstsaison 2016 wieder ein kleines Plus in dieser für unsere Produkte bedeutenden Exportregion erzielen zu können“, sagt Mark Bezner.

Für sportliche und stylische Männer

Das Familienunternehmen beginnt das Jahr 2016 außerdem mit einer ausgesprochen modischen Innovation. Das Unternehmen setzt mit dem neuen „OLYMP No. 6 Six super slim“ auf ein superschlankes Hemd für körperbewusste, sportliche und stylische Männer. Das sehr stark taillierte Businesshemd richtet sich mit seiner modisch angesagten Verjüngung der Silhouette speziell an die athletische Zielgruppe. Es besteht aus hochwertigem Comfort-Stretch-Gewebe, ist formbeständig und besonders bügelleicht. Ein frischer Trend, gerade auch für mode- und figurbewusste Männer, die nicht nur immer schlanker, fitter und trainierter werden, sondern dieses neue Körpergefühl gerne auch zeigen. „Mit diesem neuen Hemd wollen wir eine weitere Zielgruppe sowie ein neues Umsatzsegment erschließen“, begründet Mark Bezner die Entscheidung.

Olymp ist Marktführer bei Herrenhemden in Deutschland und befindet sich national wie international auf einem beständigen Wachstumskurs. Nach erfolgreich vollzogenem Endausbau des Logistik-Zentrums, mit dem auch die drei letzten Lagergassen zur Jahresmitte 2015 in Betrieb genommen wurden, steht auch die Erweiterung der Firmenzentrale um weitere rund 3.000 Quadratmeter an Verwaltungsfläche unmittelbar vor ihrer Fertigstellung. Die seit 2010 zur Gruppe gehörende „MAERZ Muenchen KG“ mit 112 Mitarbeitern in München-Perlach und rund 400 Produktionskräften im eigenen Strickwarenwerk in Ungarn hat 2015 einen Umsatz von 26,3 Millionen Euro erzielt. Die Olymp-Bezner-Firmengruppe verzeichnet damit einen kumulierten Gesamtumsatz von 263,3 Millionen Euro in 2015.

Fotostrecke

© 2018 Dr. Breitsohl Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. www.familienunternehmer-news.de | Website: travix-media.de