Hospes Team hat Generationswechsel gemeistert
Führen seit Anfang 2018 alleine die Geschicke des Messebauers Hospes Team: Kurt Gramberg und Alexander Tsavas (v.l.). Foto: Hendrik Fuchs

Hospes Team hat Generationswechsel gemeistert

Die Nachfolge gehört in einem Familienunternehmen zu einer der schwierigsten Herausforderungen. Der Messebauer Hospes Team hat diesen Schritt deshalb mit viel Bedacht von langer Hand geplant. Zum Jahreswechsel wurde der Generationswechsel erfolgreich vollzogen.

Seit der Gründung der Hospes Team GmbH im Jahr 2004 stand Georg Tsavas als geschäftsführender Gesellschafter an der Spitze des Messebauers mit heutigem Sitz in Echterdingen bei Stuttgart. Von Anfang an mit dabei waren auch die beiden Mitgründer Kurt Gramberg (46) sowie Tsavas‘ Sohn Alexander (42). Jetzt haben beide die gleichberechtige Führung des Unternehmens vom Senior übernommen.

Zuständigkeiten aufgeteilt

Während Alexander Tsavas die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal und Logistik verantwortet, ist Gramberg für den Vertrieb, das Marketing sowie für Konzeptionen und die Projektierung zuständig. „Jeder von uns hat seine Stärken. Daher haben wir uns ganz bewusst dazu entschieden, die Führungsverantwortung entsprechend aufzuteilen“, hebt Alexander Tsavas hervor. „Damit ist nicht nur gewährleistet, dass wir uns ideal ergänzen, sondern den Erfolgskurs des Unternehmens auch in Zukunft fortsetzen können.“ Seniorchef Tsavas wird mit seiner Erfahrung der Messebaufirma weiterhin als Berater zur Seite stehen. „Wir haben somit ein Führungswechsel hinbekommen, der für die Kontinuität des Unternehmens steht. Für unsere Kunden wird sich dadurch also nichts ändern“, unterstreicht Gramberg.

Frühzeitig Wechsel angedacht

Das Thema Nachfolge wird in Familienunternehmen tendenziell gerne immer weit nach hinten geschoben. Nicht so beim Echterdinger Messebauer: „Der Generationswechsel wurde schon in der Gründungsphase mitgedacht“, erzählt Gramberg, „denn es war von Anfang an klar, dass Georg Tsavas mit dem Erreichen des 65. Lebensjahr in Rente gehen würde.“ Richtig konkret wurde es dann in den vergangenen zwei Jahren. „Ich habe mich ganz bewusst mehr und mehr zurückgenommen und den beiden mehr Freiräume überlassen. Was den Übergang für alle erleichterte, war, wie wir gemeinsam Führung leben. Es ging bei uns nie darum, dass derjenige mit den meisten Geschäftsanteilen das Sagen hat, sondern derjenige mit den besten Argumenten“, unterstreicht Georg Tsavas, und ergänzt: „Dieses Miteinander hat für einen reibungslosen Generationswechsel gesorgt.“ Da sei auch die Übertragung seiner Anteile zu gleichen Teilen ein logischer Schritt.

Finanzierung in trockenen Tüchern

Etwas knifflig war die Finanzierung der Nachfolge. „Wir haben aber einen Weg gefunden, mit dem alle leben können. Wichtig war uns, dass wir uns als Nachfolger finanziell nicht übernehmen und Spielräume haben, um das Unternehmen in eine sichere Zukunft führen zu können“, sagt Alexander Tsavas. Finanziell steht das Unternehmen bestens dar. Man habe stets darauf Wert gelegt, bodenständig zu wirtschaften, eine ausreichend dicke Eigenkapitaldecke aufzubauen und sich damit von Banken unabhängig zu machen. Das habe sich in der Übergangsphase ausgezahlt.

Weichen für Zukunft gestellt

Die beiden Jungunternehmer blicken sehr zuversichtlich in die Zukunft. „Wir konnten seit unserer Gründung ein stetiges Wachstum verzeichnen und haben das alles 2017 mit dem besten Geschäftsjahr unserer Firmengeschichte gekrönt“, sagt Gramberg stolz. Und auch 2018 verspreche ein sehr gutes Jahr zu werden. Es konnte die Zusammenarbeit mit dem Elektrowerkzeuge-Hersteller Metabo weiter intensiviert werden: Hospes wird für das Unternehmen im laufenden Jahr alle großen Messeauftritte realisieren, ebenso für Schunk Carbon Technology, ein führender Anbieter von Lösungen aus Kohlenstoff und Keramik. Sämtliche Stammkunden wurden in gewohnt bester Qualität bedient. Gleichzeitig ist es dem Messebauer gelungen, namhafte Firmen, wie den Marktführer für Einrichtung von Friseursalons, Olymp und weitere Unternehmen als Neukunden zu gewinnen. „Unser wachsender Kundenstamm und unser wachsendes Team von gut ausgebildeten Projektleitern und Spezialisten, aber auch unser Netzwerk an allen wichtigen Messestandorten, lassen uns sehr optimistisch alle die Herausforderungen angehen, die da auf uns warten“, sagt Alexander Tsavas abschließend. (-hf)

www.hospes-team.de

© 2018 Dr. Breitsohl Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. www.familienunternehmer-news.de | Website: travix-media.de