Lapp fördert das Internationale Trickfilmfestival in Stuttgart
Gemeinsam mit anderen Sponsoren wird Lapp den Blockbuster „Findet Dori” am Schlossplatz zeigen. Das Publikum kann das Animationsspektakel auf einer riesigen LED-Videowand verfolgen. Der Lapp-Preis wird im Rahmen des „Animated Com Awards” am 6. Mai 2017 verliehen.

Lapp fördert das Internationale Trickfilmfestival in Stuttgart

Das Familienunternehmen Lapp wird auch 2017 wieder Hauptsponsor sein für das Internationale Trickfilmfestival in Stuttgart. Das ist ein Bekenntnis zum Standort Stuttgart und zu seiner lebendigen Kreativbranche, hängt aber auch zusammen mit der Überzeugung, dass die digitale Zukunft sowohl die Fortschritte in der Industrie benötigt als auch die fantasievollen Impulse aus der Unterhaltungswelt. Das Trickfilmfestival mit seinen Animations- und Stop-Motion-Produktionen und Lapp als Weltmarktführer für Verbindungslösungen sind hierfür schon fast natürliche Partner. Ein besonderer Höhepunkt des Festivals wird der zum vierten Mal verliehene „Lapp Connected Award” für den besten Kurzfilm sein.

Verbindungen sind für den Kabel-Spezialisten im doppelten Sinn relevant: Kabel, Stecker und Zubehör sind das Kerngeschäft des Familienunternehmens, das auch an entfernteste Gebiete der Welt geliefert wird. Andererseits sorgen diese Verbindungslösungen dafür, dass Menschen grenz- und kulturübergreifend zusammenarbeiten können.

Die digitale Welt braucht harte Arbeit und kreative Ideen

„Filmemacher und Lapp verbindet das Interesse, mit neuen Technologien Neues zu schaffen”, sagt der Vorstandsvorsitzende der Lapp-Gruppe Andreas Lapp, Sohn des Gründers der Stuttgarter Unternehmensgruppe. Wie so oft hat Lapp dabei auch die Ausbildung im Auge. Durch Digitalisierung und Animation entwickeln sich neue Berufsfelder und Qualifikationen. „Nur wer gut ausgebildet ist, kann kreativ sein und Spitzenleistungen erbringen”, sagt der Firmenchef. Deshalb fördert das Familienunternehmen mit dem Sonderpreis „Connected Award” besonders Nachwuchstalente mit ihren Kurzfilmen, die sich mit der digitalen Zukunft beschäftigen. Lapp investiert breit in eine moderne, digitale Infrastruktur, die industrielle Anwendungen wie auch für die Unterhaltungsbranche Computergrafiken, Animationen und Virtual Reality ermöglichen.

Filme machen ist harte Arbeit. Bevor die bunten und bewegten Bilder dem Publikum eine begeisternde Geschichte erzählen, gibt es viel zu bedenken und zu organisieren. Die Filmemacher brauchen eine packende Idee ebenso wie komplexe Arbeitsprozesse und Organisationstalent. Dass Kabel und Leitungen die Prozesse zuverlässig am Laufen halten, ist in der Filmwelt eine schiere Selbstverständlichkeit. „Stuttgart ist attraktiv für die technische und die kreative Elite. Das Festival trägt dazu bei, dass das so bleibt”, betont Andreas Lapp.

Fotostrecke

© 2017 Dr. Breitsohl Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. www.familienunternehmer-news.de | Website: travix-media.de