Blaue Ozeane: Neue Märkte ohne Konkurrenz

Worum geht es beim Blue-Ocean-Ansatz? Dahinter steckt die Annahme, dass sich der Kampf um Kunden, Marktanteile und Wettbewerbsvorteile nicht lohnt. Neue Märkte zu schaffen, auf denen es keine Konkurrenz gibt, sei viel lohnender, behaupten Chan Kim und Renée Mauborgne in ihrem Buch „Der blaue Ozean als Strategie“. Die Autoren haben Tools und Formate für die Formulierung und Umsetzung von Strategien zur Eroberung blauer Ozeane entwickelt, mit denen sich die Grenzen bestehender Märkte erweitern, ganz neue Märkte erschließen und bisher unerfüllte Kundenbedürfnisse erkennen und befriedigen lassen. Das bekannteste Beispiel für eine erfolgreiche Blue-Ocean-Strategie ist übrigens der Cirque du Soleil. Er erreichte in einer von der Rezession getroffenen Branche in nur zwei Jahrzehnten ein Umsatzniveau, für das die traditionellen Unternehmen der Zirkusbranche, über ein Jahrhundert gebraucht hatten.

Nutzen-Hindernisse beseitigen

Auch Henry Ford stieß seinerzeit mit seinem Modell T in einen blauen Ozean vor – nicht etwa, weil es keine Autobauer oder Autos gegeben hätte. Nein, er entdeckte die Dinge, die die Leute daran hinderten, ihre Autos zu nutzen und beseitigte sie. Die meisten Autos waren nämlich Luxuskarossen für den Sonntagsausflug, zu anfällig für die schlechten Straßen und viel zu teuer. Für die Reparatur brauchte man Spezialisten. Henry Ford brachte mit seiner „Tin Lizzy“ ein Auto für Jedermann auf den Markt, ein Auto für jeden Tag: unkompliziert und günstig. Die Beseitigung von solchen Hindernissen, die den Nutzen durch den Käufer einschränken beziehungsweise verhindern, ist einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einem blauen Ozean.

Trotzdem braucht auch einer, der sich aufmacht, einen blauen Ozean zu erobern eine Strategie, eine Wettbewerbs- und Marktanalyse und letztlich saubere Prozesse, mit denen er seine Ziele erreichen kann. Die Autoren führen Schritt für Schritt durch den Strategieprozess zur Eroberung blauer Ozeane. Dabei arbeiten Sie mit vielen bekannten Beispielen. Die Strategie zur Eroberung eines blauen Ozeans unterscheidet sich nicht fundamental von anderen Strategien. Der größte Unterschied ist zum einen die plakative Darstellung, die es dem Leser erleichtert, sich die Theorie vorzustellen und Bilder für seine Praxis abzuleiten. Zum anderen folgen die Autoren konsequent der Strategie des Regelbruchs und stellen den Kundennutzen in den Fokus aller Überlegungen. (-ap)

Der blaue Ozean als Strategie, Hanser-Verlag, ISBN 978-3-446-40217-1, € 24,90

 

© 2016 Dr. Breitsohl Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. www.familienunternehmer-news.de | Website: travix-media.de